Ausgewählte Rechtsgutachten

Eine Vielzahl von unabhängigen Gutachten und Studien belegen seit 2006 immer wieder den Irrweg, den die Bundesländer mit dem Glücksspielstaatsvertrag gehen.
Der Staatsvertrag bleibt auch nach seiner Änderung in 2012 verfassungs- und europarechtswidrig und zudem wirtschaftlich für die Landeshaushalte desaströs.

Literatur zum Glücksspielrecht finden Sie im Online-Shop der Medien und Recht Verlags GmbH.

  • 15.12.2011 Prof. Dr. Christoph Degenhart Rechtsfragen des ländereinheitlichen Verfahrens nach dem Entwurf eines Ersten Staatsvertrags zur Änderung des Staatsvertrages zum Glücksspielwesen in Deutschland Download
  • 15.11.2011 Prof. Dr. jur. Christian Koenig Unionsrechtliche Kurzbewertung der „Experimentierklausel“ nach dem GlüÄndStV (Stand 13.10.2011) Download
  • 08.11.2011 Prof. Dr. Bernd Grzeszick Verfassungs- und unionsrechtliche Bewertung des Entwurfs des ersten Glücksspieländerungsstaatsvertrag Download
  • 01.02.2011 Dr. Luca Rebeggiani Die Vorschläge der Länder zur Reform des GlüStV – Eine ökonomische Analyse Download
  • 25.01.2011 Prof. Dr. Thomas Vesting 50-Cent-Gewinnspiele im Internet – Zur Bestimmung des Verhältnisses von Medienrecht und Glücksspielrecht Download
  • 30.11.2010 Prof. Dr. Frank Schorkopf Gutachten zur Vereinbarkeit von § 4 Abs. 1 und 4 GlüStV mit Europäischem Unionsrecht Download
  • 20.10.2010 Prof. Dr. Heino Stöver Gutachterliche Stellungnahme in der Verwaltungsstreitsache Tipp24 SE ./. Landesverwaltungsamt des Landes Sachsen-Anhalt – 3 A 203/08 HAL – hier: „Aufarbeitung der Ergebnisse der gerichtlichen Befragung und Einordnung der Ergebnisse in den allgemeinen Wissensstand zur Verbreitung und Gefahr einer „Lottosucht“ Download
  • 08.10.2010 Prof. Dr. Bernd Grzeszik Voraussetzungen einer kohärenten Regelung des deutschen Glücksspielrechts bei Beibehaltung eines Lotterieveranstaltungsmonopols Download
  • 05.10.2010 Prof. Dr. jur. Christian König Zur Anwendbarkeit der vermittlerbezogenen Vorschriften und Auflagen gemaäß dem Deutschen Glücksspielrecht nch der Verkündung der Urteile des Europäischen Gerichtshofs in den Rechtssachen C-46/08 (Carmen Media), C-316/07, C-409/07, C-410/07 (Markus Stoß U.A.), C-358/07, C-359/07, C-409/06 (Winner Wetten GmbH) Download
  • 01.09.2010 Prof. Dr. jur. Dieter Dörr Die verfassungsrechtliche Zulässigkeit einer Teilliberalisierung des deutschen Glücksspielmarktes Download